FAQ

Hier finden Sie die Antworten zu den häufig gestellten Fragen rund um die Ausbildung zum Therapiebegleithundeteam und die Teilnahme an weiteren Seminaren.

Welche Grundausbildung braucht mein Hund?

Für die Teilnahme an der Fortbildung zum Therapiebegleithundeteam benötigt Ihr Hund (ab Modul III) bereits einen gefestigten Grundgehorsam. Nachweisen können Sie den Grundgehorsam mit dem Abschluss des Hundeführerscheins, der Begleithundeprüfung, oder mit einer ähnlichen Bescheinigung von Ihrer Hundeschule oder Ihrem Hundetrainer. Sie erhalten auf Wunsch während der theoretischen Ausbildung einen Vordruck von uns.

Was passiert wenn ich nicht zu einem gebuchten Seminar kommen kann?

Bei Krankheit reichen Sie ein ärztliches Attest ein. Wir reservieren Ihnen automatisch einen Platz für den nächstmöglichen Termin des betreffenden Seminars. Die Seminare zum Therapiebegleithundeteam müssen in der festgelegten Reihenfolge absolviert werden. Somit nehmen Sie in diesem Fall automatisch an den Kursen im darauffolgenden Semester teil.

Die Zahlungsbedingungen im Falle einer Absage können Sie unseren AGB entnehmen.

Gibt es Rassebestimmungen bei der Wahl eines Therapiebegleithundes?

Bei der Wahl eines Therapiebegleithundes ist es wichtig, den einzelnen Hund zu betrachten. Auch spielt Ihr eigenes Berufsfeld, Ihre Einsatzgebiete und Ihre eigene Persönlichkeit bei der Auswahl des passenden Hundes eine große Rolle.
Jede Rasse hat angezüchtete Prädispositionen, die dazu führen können, dass einige Hunde mehr oder weniger für den Einsatz in der tiergestützten Therapie geeignet sind. Auch die Prägung und spätere Erziehung spielen eine außerordentlich große Rolle. Wenn Sie sich unsicher sind, ob Ihr Hund geeignet ist, vereinbaren wir gerne einen Termin zur unverbindlichen Eignungsprüfung.

Kann ich mich telefonisch für ein Seminar anmelden?

Anmeldungen und Absagen können wir nur schriftlich per Fax, Mail, oder auf dem Postweg entgegen nehmen. Den Menüpunkt direkt Anmelden finden Sie oben rechts auf unserer Homepage. Die einfachste Möglichkeit ist die Online- Anmeldung. Zudem können Sie sich auch das Anmeldeformular ausdrucken und per Fax, als Scan per Mail, oder auf dem Postweg an uns senden. Dieses Formular erhalten Sie von uns auch zugesandt, wenn Sie Info- und Anmeldeunterlagen anfordern.

Kann ich einen weiteren Hund zum Therapiebegleithund ausbilden?

Wenn Sie die Fortbildung zum Therapiebegleithundeteam beendet haben, können Sie innerhalb von 3 Jahren mit einem weiteren Hund die Prüfung absolvieren. Die Prüfungsgebühren belaufen sich dann auf 230€ pro Hund. 

Nach dieser Frist ist die Wiederholung von 2 frei wählbaren Modulen (je ein Praxismodul und ein Theoriemodul) für die Teilnahme an der Fortbildung verpflichtend. Sie zahlen in diesem Fall nur die Hälfte der Seminargebühr.

 

Welche Gebühren fallen an, wenn ich ein Seminar wiederholen möchte?

Sie können jederzeit Seminare wiederholen und zahlen nur die Hälfte der Seminargebühr.

Es können bei Praxisseminaren und Praxismodulen pro Termin maximal zwei und bei Theoriemodulen maximal vier Teilnehmer angenommen werden, die das Seminar wiederholen.