Weiterbildung zum Therapie-/ Pädagogikbegleithundeteam

Nur ein Therapeut oder Pädagoge mit fundiertem Fachwissen und ein gut ausgebildeter Hund, die im Team arbeiten und einander vertrauen, können qualifizierte tiergestützte Arbeit leisten. Die Basis dafür stellen praktische Erfahrungen in verschiedenen Arbeitsbereichen und Kontexten dar, welche Sie während Ihrer Weiterbildung zum Therapie-/ Pädagogikbegleithundeteam bei uns sammeln. Sie lernen in Kleingruppenarbeiten, Rollenspielen und Wahrnehmungsübungen, aber auch durch Vorträge Ihren Hund erfolgreich in Ihre individuelle therapeutische oder pädagogische Arbeit zu integrieren. Sie wachsen zu einem Team zusammen und lernen Ihren Hund einzuschätzen und seine persönlichen Bedürfnisse und Fähigkeiten zu berücksichtigen und zu fördern.

mehr...


kurz TBH-Team

Aufbau der Weiterbildung

Die Weiterbildung zum Therapie-/Pädagogik-Begleithundeteam setzt sich aus 6 Terminen zusammen, die in der Regel an Wochenenden jeweils von 9-16h stattfinden.

Die Module finden in einem Turnus von ca. 4-5 Wochen statt, so dass die komplette Ausbildung circa ein halbes Jahr dauert. An den Theoriemodulen können Sie ohne Hund teilnehmen. So können Sie bereits mit der Fortbildung starten, bevor Sie Ihren Hund bekommen.

Detaillierte Informationen zu den Modulen finden Sie hier.

Die Umsetzung der erlernten Inhalte sind Grundvoraussetzung für die erfolgreiche tiergestützte Therapie. Aus diesem Grund erhalten Sie nach jedem Modul eine vertiefende Hausarbeit, deren Abschluss die Voraussetzung für die Teilnahme am nächsten Modul bildet.

Die Ausbildung schließt mit einer theoretischen und praktischen Prüfung und dem Erwerb des ESAAT-Zerifikats ab.

Um das Zertifikat zu erhalten, ist die Teilnahme an einer jährlichen Rezertifizierung erforderlich. Informationen für unsere Rezertifizierungskurse finden sie hier. Eine Rezertifizerung bei anderen ESAAT-Partnern ist ebenfalls möglich.

Leistungen

  • 77 Unterrichtseinheiten (zu je 45 Min.) in Theorie und Praxis

  • Fachreferenten aus den Bereichen Therapie, Pädagogik, Hundeausbildung und Tiermedizin

  • Prüfungsabnahme und Zertifikatsausstellung

  • Seminarunterlagen

  • Mittagessen bei allen ganztägigen Veranstaltungen

  • 50% Rabatt bei Wiederholung eines Moduls mit dem gleichen Hund

  • Vergünstigungen bei der Prüfung von weiteren Hunden

Termine

Klicken Sie hier für eine Liste der Termine in Bremen, Steinfurt oder Waldbrunn.

Ihr Wunsch-Termin ist bereits ausgebucht? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, dann reservieren wir Ihnen einen Platz auf der Warteliste.

Orte

Hier finden Sie Informationen zu den Veranstaltungsorten in

Kosten

 Komplettbuchung: 2560€
(inkl. 19% MwSt. - Stand Juli 2020)​

Details zu Kosten bei Einzel- oder Blockanmeldung finden Sie hier.

Eine Förderung von bis zu 500€ mittels Bildungscheck oder Bildungsprämie sind möglich. Bitte sprechen Sie uns darauf an.

Voraussetzungen...

...für Sie

Die Weiterbildung zum Therapiebegleithundeteam richtet sich ausschließlich an Fachkräfte aus dem Gesundheitsbereich.

Für die Teilnahme an der Fortbildung benötigen Sie eine abgeschlossene, mindestens 2-jährige Vollzeit- Berufsausbildung in einem der folgenden Fachbereiche:

  • Therapie
  • Pädagogik
  • Schule
  • Pflege
  • Humanmedizin
  • Psychologie
  • Psychiatria

...für Ihren Hund

  • Mindestalter bei Ausbildungsbeginn (Modul 3) 12 Monate
  • Mindestalter bei der Prüfung (Modul V) 18 Monate
  • Nachweis über Grunderziehung/ Grundgehorsam (z.B. Bescheinigung von der Hundeschule, oder Begleithundeprüfung/Hundeführerschein)
  • gültiger Impfausweis
  • tierärztliches Gesundheitsattest
  • Versicherungsnachweis für Tierhalterhaftpflicht

Wenn Sie sich unsicher sind, ob Ihr Hund für die Teilnahme an der Fortbildung zum Therapiebegleithundeteam geeignet ist, vereinbaren Sie einen Termin zur unverbindlichen Hundeeignungseinstufung.

Inhalte der Module

Modul I
Grundlagen
Theorie
2 Tage

Modul II
Konzepte
Theorie
2 Tage

Modul III
Training
Praxis
2 Tage

Modul IV
Einsatz
Praxis
2 Tage

1. Hilfe am Hund
Praxis
1/2 Tag

Prüfungs-
Vorbereitung
Praxis
1 Tag

Prüfung
TheoriePraxis
1 Tag

Modul I - Grundlagen

Im ersten Modul werden Ihnen wichtige Grundlagen des Therapie-/Pädagogikbegleithundeeinsatzes vermittelt. Hierzu gehören neben wissenschaftlichen Erkenntnissen und der allgemeinen Einführung in die Tiergestützte Therapie und Pädagogik (TTP), auch tierpsychologisch anerkannte Ausbildungskonzepte. Anhand von Praxisbeispielen und Selbsterfahrungen werden u.a. Therapie-/Pädagogikkonzepte vorgestellt, die Sie als Fachkraft der tiergestützten Therapie einsetzen können.

  • Grundlagen

  • Wissenschaftliche Beiträge

  • Möglichkeiten und Grenzen

  • Voraussetzungen

  • Ethische Gesichtspunkte

  • Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen Fachbereichen

  • Rolle der Tiere in Lernen und Wohlbefinden

  • Domestikation des Hundes

  • Welpenprägung und ihre Bedeutung

  • Tierpsychologisch anerkannte Ausbildungskonzepte

Modul II - Konzepte

Im zweiten Modul werden die kommunikative Rolle des TT-Hundes, sowie das soziale Lernen und das Lernen allgemein vertieft. Auch die tiergestützte Ergotherapie und die tiergestützte Pädagogik werden in diesem Seminar behandelt.​

  • Feedback und Reflektion zu den Hausarbeiten

  • Biophile Theorie

  • Rolle der Spiegelneurone

  • Rolle von Tieren in Wohlbefinden und Lernen

  • Rollen des Therapiebegleithundes

  • Arten der tiergestützten Begegnung, Kommunikation und Begegnung

  • Tiergestützte Pädagogik

  • Tiergestützte Ergotherapie

Modul III - Training

Im ersten der 3 Praxismodule steht die Kommunikation zwischen Ihnen und Ihrem angehenden Therapiebegleithund im Vordergrund. Zudem sind die tiergestützte Logopädie, sowie die tiergestützte Arbeit in der Geriatrie und in Gruppen Seminarinhalte.

  • Kommunikation zwischen Hund und Halter

  • Hund-orientierte, tierfreundliche Anbahnung der Spezialfähigkeiten

  • Training erweiternder Fähigkeiten

  • Erkennen der Stärken, Schwächen und Signale des eigenen Hundes

  • Besprechung und Aufbau individueller Lernziele

  • Tiergestützte Logopädie

  • Tiergestützte Arbeit in der Geriatrie und in Gruppen

Modul IV - Einsatz

Neben dem weiterführenden Training der Hunde, stehen im vierten Modul die bisherigen Lernerfahrungen und der praktische Therapiebegleithundeeinsatz im Mittelpunkt. In Gruppen- und Rollenübungen lernen Sie, Ihren Hund in Ihre therapeutische Arbeit zu integrieren und profitieren von der Supervision seitens der erfahrenen Dozenten. Weiterer Seminarinhalt ist der tiergestützte Einsatz in der Pädagogik und Ergotherapie.

  • Durchführung und Evaluation tiergestützter Therapie und Fördermaßnahmen in Gruppen

  • Gewöhnung der Hunde an Hilfsmittel

  • Tiergestützte Ergotherapie

  • Tiergestützte Pädagogik

  • Multidisziplinäre Supervision Tiergestützter Einsätze in Videosequenzen

  • Vertiefung und Evaluation der Prüfungsfähigkeiten

Erste Hilfe am Hund

Der Erste-Hilfe-Kurs findet entweder am Vorabend von oder parallel zum Modul "Prüfungsvorbereitung" statt. Im Erste-Hilfe-Kurs lernen Sie, wie Sie im Notfall Erste Hilfe bei Ihrem Hund leisten können. Sie erlangen das Wissen über die Vitalfunktionen und wie Sie diese messen können. Sie lernen die häufigsten Zoonosen kennen. Ebenso sind die Hygienerichtlinien und Gesundheitsdokumentation Thema.  

  • Physiologische Werte und Vitalfunktionen
  • Theorie der Erste- Hilfe- Maßnahmen
  • Praxis Erste-Hilfe-Maßnahmen
  • Häufige Notfälle
  • Zoonosen und ihre Bedeutung in der tiergestützten Arbeit
  • Hygienerichtlinien
  • Gesundheitsdokumentation und Gesundheitsnachweis

Prüfungsvorbereitung

Dieser eintägige Kurs steht ganz im Zeichen der Prüfungsvorbereitung. Neben einer schriftlichen Beispielprüfungen mit Fragen aus dem Original-Prüfungskatalog findet ebenso eine Simulation der praktischen Prüfung statt.Letzte individuelle Lernziele von Ihnen und Ihrem Hund werden intensiv trainiert und Unsicherheiten werden geklärt, damit Sie optimal vorbereitet in die Prüfung gehen.

  • theoretische und praktische Prüfungsvorbereitung

  • Training individueller Lernziele

  • Gezielte Übungen zum therapeutischen Einsatz des Therapiebegleithundes

Prüfung

Im letzten Modul der Fortbildung zum Therapiebegleithundeteam findet die abschließende Prüfung statt. Die dreigliedrige Prüfung besteht aus den Schwerpunkten "Theorie", "Praktische Prüfung" und "Therapeutisches/pädagogisches Konzept". Es werden theoretische Inhalte aus den Modulen I-III abgefragt. Zudem werden die Prüfungsfähigkeiten und erweiternden Fähigkeiten bei Ihrem Hund bewertet. In Form eines Videoreferats wird Ihre tiergestützte Therapeutische Arbeit in Ihrem eigenen Berufsfeld geprüft.

Noch am gleichen Tag erhalten Sie von uns Ihr Prüfungsergebnis. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie das Zertifikat "Therapie-/ Pädagogikbegleithundeteam".​

  • Theoretische Prüfung

  • Praktische Prüfung

  • Therapeutisches/pädagogisches Konzept und tiergestützte Therapieeinheit

  • Evaluation und Feedback

  • Zertifizierung